Inhalt

Die Bezirksvertretungen der Stadt Krefeld

Aktuelle Information:

Am 25. Mai 2018 ist die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Aus diesem Grund können die Mailadressen und Telefonnummern der Mandatsträgerinnen und Mandatsträger im Ratsportal derzeit nicht veröffentlicht werden. Hierzu ist vorher die Zustimmung zur Veröffentlichung der Daten von den betreffenden Personen notwendig. Derzeit erfolgt eine entsprechende Abfrage an die betroffenen Personen, sobald deren Zustimmung vorliegt, werden Ihnen die Daten in gewohnter Form wieder zur Verfügung gestellt.

Seit der kommunalen Neuordnung 1975 gibt es in Krefeld insgesamt neun Bezirksvertretungen mit jeweils 15 Mitgliedern: Die Bezirksvertretungen Krefeld-Mitte, Krefeld-Nord, Krefeld-Süd, Krefeld-West, Krefeld-Ost, Krefeld-Oppum-Linn, Krefeld-Fischeln, Krefeld-Uerdingen und Krefeld-Hüls.

Diese "Bezirksparlamente", deren Mitglieder für die Dauer von fünf Jahren gewählt werden, nehmen sich der Wünsche und Probleme der Bürgerschaft im jeweiligen Stadtbezirk an. Sie sind in ihrem Bezirk in erster Linie für die Sorgen und Nöte im unmittelbaren Lebensbereich der Menschen zuständig, sie unterbreiten den Fachausschüssen und der Verwaltung Vorschläge und sie üben damit auch Einfluss auf Ratsentscheidungen aus.

In Angelegenheiten, deren Bedeutung nicht wesentlich über den jeweiligen Stadtbezirk hinausgeht, ist ihnen auch eine eigene Beschlussbefugnis übertragen.

Der Aufgabenkatalog der Bezirksvertretungen ist geregelt im ( § 37 GO NW ) sowie in der Bezirkssatzung der Stadt Krefeld.

 

Eine Übersicht, welche Straße zu welcher Bezirksvertretung gehört, finden Sie unter der Rubrik "Downloads" unter "Bezirkseinteilung - Straßenverzeichnis"