Inhalt

4335/17 - Radweg Breitestraße / Ecke St.-Anton-Straße (Einfahrt zur Tiefgarage der Volksbank) - Einbringung eines gemeinsamen Antrages der Fraktionen der SPD und Bündnis 90/Die Grünen -

Vorlagennummer4335/17
Datum23.08.2017
Beratungsartöffentlich

Vorgesehener Beratungsweg

Bezirksvertretung Mitte, 15.02.2018

Wortbeitrag


Frau Drießen-Seeger äußert sich kritisch zur Stellungnahme der Verwaltung. Sie betont, dass ein sicherer Radweg wichtig sei. Die Breitestraße sei zu eng, um Autofahrer und Radfahrer gleichsam zu bedienen. Einen an der Ampel stehenden PKW könne ein Radfahrer nicht passieren. Folglich bliebe den Radfahrern lediglich folgende Möglichkeiten:

sich hinten anschließen
links überholen, um auf den "Aufsteller" zu gelangen
rechts über den Fußweg ausweichen

Die Varianten 1 und 2 seien indiskutabel. Vielmehr müsse Variante 3 legal möglich sein. Ansonsten sei der Radweg an dieser Stelle obsolet.
Herr Kelm stellt fest, dass der Bürgersteig in privatem Besitz sei. Er regt an, mit der Volksbank Kontakt aufzunehmen und über die Einrichtung eines markierten Fußgänger-/Radweges zu verhandeln. Herr Daniels kritisiert, dass zum wiederholten Mal nicht bereits im Vorfeld mögliche Alternativen geprüft und der Bezirksvertretung vorgestellt worden seien.
Die Bezirksvertretung beauftragt einvernehmlich die Verwaltung, die Sachlage erneut und unter Einbeziehung des Bürgersteigs an der Volksbank-Seite zu prüfen und zur nächsten Sitzung die Prüfergebnisse vorzustellen.